Vom Regen in die Traufe?

Der überwiegende Teil der Anfragen, die wir von Hauseigentümern erhalten, sind von Wechselwilligen.

Die Unzufriedenheit mit dem jetzigen Hausverwalter ist so groß, dass der Kragen zu platzen droht.

Aber die Gefahr ist natürlich gegeben, dass der neue Hausverwalter kein Stück oder nur wenig besser ist.

Es gibt zwei Dinge, wie Sie sich bei einer Zusammenarbeit mit uns zumindest teilweise absichern können:

1. Wir reden ausführlich und im Detail über das, was Sie erwarten, und was bisher schief gelaufen ist. Vielleicht passen wir auch gar nicht zusammen, denn auch wir verfolgen eine gewisse Philospophie und springen nur ungern über unseren Schatten.

2. Wir vereinbaren kurze Vertragslaufzeiten. Wir möchten Sie nicht als Kunden haben, weil Sie müssen, sondern weil Sie nachhaltig zufrieden sind.